Udaipur – die Stadt der Seen

Februar 12, 2016

Die Stadt Udaipur befindet sich im Süden Rajasthans und ist eine der romantischsten Orte Indiens. Wenn sie sich nicht gerade im Kampf gegen andere Herrscher befanden widmeten sich die Maharadschas von Udaipur dem Bau wunderschöner Palastanlagen.

Als wir in Udaipur ankommen, haben wir im ersten Moment das Gefühl in der Schweiz am Vierwaldstättersee zu sein. Die Illusion dauert jedoch nur kurz, dann reissen und das laute Hupen der Tuctucs und die Lockrufe der Ladenbesitzer auch schon wieder zurück nach Indien.

Einigen von euch wird dieser Ort wahrscheinlich bekannt vorkommen und Erinnerungen auslösen. Dies kommt daher, dass hier im Jahre 1983 der James Bond Film „Octopussy“ gedreht wurde. Ganz so indisch wie damals ist die Szenerie jedoch nicht mehr – nach Schlangenbeschwörern, Säbelkämpfern und Fakiren sucht man hier vergeblich.

Besonders beeindruckend ist der grosse Maharaja-Palast der heute als Museum und Hotel genutzt wird. Er gilt als einer der grössten Paläste Rajasthans mit wunderschönem Ausblick auf den Lake Pichola und seine Inseln. Einen Besuch sollte man wenn möglich auf den frühen Morgen legen, da der Andrang von Besuchern – insbesondere indischen Grossgruppen – gegen die Mittagszeit stetig zunimmt.

Auf Empfehlung von Pancham, unserem Tourguide, machen wir bei Sonnenuntergang eine Bootstour auf dem Lake Pichola wobei wir den Lake Palace – die ehemalige Sommerresidenz des Maharajas und heute ein Luxushotel der Taj Gruppe – aus der Nähe bewundern können.

Um uns wieder einmal sportlich zu betätigen, beschlossen wir am zweiten Tag einen Ausflug zum etwa fünf Kilometer ausserhalb der Stadt auf einem Hügel gelegenen Monsoon Palace zu machen. Etwa zwei Stunden später werden wir mit einem grossartigen Ausblick über die Stadt und die beiden Seen belohnt. Die Hügel rund um den Palast herum wurden 2002 zum Naturschutzgebiet erklärt und sind ein Rückzugsgebiet für die letzten Leoparden der Umgebung.

Sehr lohnenswert ist ein Ausflug zum Karni Mata Temple beim Sonnenuntergang. Der Aufstieg selbst nimmt nur etwa 20-30 Minuten in Anspruch und der Weg ist sehr schön gemacht. Wer mit der Gondel hochfahren möchte, nimmt meist längere Wartezeiten in Anspruch. Wir würden euch davon abraten.

An unserem letzten Abend in Udaipur haben wir ein ganz besonderes Bijou entdeckt. In einem winzigen Restaurant über den Dächern essen wir in dem 3-Generationen-geführten Lotus Cafe unser bestes Thali nach 2.5 Monaten in Indien.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Go top